Wir spielen für Dich!

Mozärtlich

Barnabás Kelemen brillierte mit Mozarts Violinkonzert Nr. 3 in der Aula der Universität Bonn (Foto: Felix von Hagen)

Im 3. Klassik um 11 am 5.3.2017 kam es wegen einer kurzfristigen Erkrankung von Sopranistin Heidi Elisabeth Meier zu einer Programm- und Besetzungsänderung. An ihrer Stelle spielte der ungarische Geiger Barnabás Kelemen zusammen mit dem Beethoven Orchester Bonn (BOB) Mozarts Violinkonzert Nr. 3 G-Dur. Unter der Leitung von Chefdirigent Christof Prick waren außerdem u. a. die beiden Mozart-Sinfonien Nr. 36 C-Dur „Linzer“ und Nr. 38 D-Dur „Prager“ zu hören. Mit dem gleichen Programm gastierte das BOB am 3.3. im Rahmen des Gastspielkonzerts in Koblenz.
>> Fotos

>> Konzertkritik im General-Anzeiger

„Bonn met Hätz“

„Bonn met Hätz“: Das Bonner Prinzenpaar mit OB Ashok Sridharan und Marlies Stockhorst zu Gast beim BOB (Foto: Felix von Hagen)

Im Karnevalskonzert des Beethoven Orchester Bonn (BOB) am 24.02.2017 im ausverkauften WCCB blieb wieder mal kein Auge trocken. Rainer Pause und Norbert Alich würzten das Programm mit kabarettistischer Raffinesse, während Stephan Zilias den Takt vorgab. Carry Sass (Gesang), Alexandru Badea (Tenor) und der LudwigsChor sorgten für schwungvolle Gesangseinlagen. Zum Schluss präsentierte sich das Bonner Prinzenpaar mit OB Ashok Sridharan.

>> Konzertkritik im General-Anzeiger
>> Fotos

Musik, die durch die Bäume glitzert

Augenkontakt: Dirigent Christof Prick und Pianist Evgeni Koroliov (Foto: Felix von Hagen)

Beim 5. Freitagskonzert des Beethoven Orchester Bonn (BOB) am 17.2. im WCCB war der renommierte Pianist Evgeni Koroliov zu Gast, der Mozarts bedeutendes c-Moll-Klavierkonzert solistisch bis in die Tiefenschichten durchleuchtete. Zuvor brachte das BOB unter der Leitung von Christof Prick die beliebten Orchestervariationen von Boris Blacher in dem nahezu ausverkauften Saal zu Gehör. Nach der Pause spielten die Musiker die 3. Sinfonie von Brahms, die Clara Schumann an Sonnenstrahlen erinnerte, die „durch die Bäume glitzern“.

Zeitenwende

Chefdirigent Christof Prick mit dem Beethoven Orchester Bonn (Foto: Felix von Hagen)

Für das 2. Klassik um 11 des Beethoven Orchester Bonn in der Aula der Universität Bonn am 05.02.2017 hat Chefdirigent Christof Prick ein interessantes Programm zusammengestellt. Die Kammersinfonie Nr. 1 von Arnold Schönberg leitete den Aufbruch in die Moderne ein. Strawinskis „Pulcinella“-Suite ist ein fesselndes Stück rund um die Abenteuer eines tölpelhaften Spaßmachers. Und zum Abschluss tickte „Die Uhr“ in der gleichnamigen Haydn-Sinfonie Nr. 101.

>> Fotos

Abschied von der Welt

Wärme und Kraft: Die Sänger Gerhild Romberger und Thomas Mohr (Foto: Felix von Hagen)

Beim 4. Freitagskonzert am 13.01.2017 im WCCB traf ein Werk von jugendlichem Elan auf ein Spätwerk. Zunächst spielte das Beethoven Orchester Bonn unter der Leitung von Chefdirigent Christof Prick die Sinfonie Nr. 3 von Franz Schubert, die dieser mit gerade mal 18 Jahren komponierte. Im zweiten Teil folgte mit Mahlers „Das Lied von der Erde“ ein Werk voller Verzweiflung. Es entstand wenige Jahre vor seinem Tod in einer Zeit privater Schicksalsschläge. Die Altistin Gerhild Romberger und der Tenor Thomas Mohr brachten das Lied zum Ausdruck.

>> Fotos

>> Zur Rezension im General-Anzeiger

Weihnachtskonzert

Weihnachtskonzert in der Kreuzkirche (Foto: Felix von Hagen)

Das traditionelle Weihnachtskonzert des Beethoven Orchester Bonn am 23.12. ist aus dem Adventskalender der Stadt nicht mehr wegzudenken. Unter der Leitung von Hermann Breuer wurden u. a. Werke von Mendelssohn Bartholdy, Bach und Gluck gespielt. Neben vier Solisten trat auch der Kinder- und Jugendchor des Theater Bonn in der ausverkauften Kreuzkirche auf. Das Konzert fand in Kooperation mit den Stadtwerken Bonn statt.

>> Fotos