Wir spielen für Dich!

Konzerte 2016 | 2017

 

Monat Woche Tag

Events in Mai

Rekorderlös: 225.000 Euro bei 6. Operngala Bonn

Umjubelter Auftritt: Die Sängerinnen und Sänger des Gala-Abends sowie das Beethoven Orchester Bonn und der Dirigent Jacques Lacombe (Foto: Thilo Beu)

Als ein künstlerischer und gesellschaftlicher Höhepunkt des Jahres fand am Samstag die 6. Operngala Bonn für die Deutsche AIDS-Stiftung im ausverkauften Bonner Opernhaus statt.

Die Veranstaltung war in jeder Hinsicht ein voller Erfolg: mit einem künstlerischen Programm mit etlichen Higlights und Überraschungen sowie einem neuen Rekord-Reinerlös von 225.000 Euro. Mit dem Reinerlös unterstützt die Deutsche AIDS-Stiftung Menschen, die aufgrund von HIV/AIDS in Not geraten sind und fördert verschiedene Projekte bzw. Programme.

>> Lesen Sie mehr …
>> Bericht im General-Anzeiger

Neues Programm von Oper und Schauspiel vorgestellt

v. l. n. r.: Dirk Kaftan, Nicola Bramkamp und Dr. Bernhard Helmich (Foto: Thilo Beu)

In einer Pressekonferenz haben Generalintendant Dr. Bernhard Helmich gemeinsam mit dem zukünftigen Generalmusikdirektor Dirk Kaftan und Schauspieldirektorin Nicola Bramkamp das Programm der Spielzeit 2017/2018 für Oper und Schauspiel vorgestellt.

Das Publikum darf sich auf acht Opern-Premieren, ein neues Musical und sechzehn Produktionen im Schauspiel, darunter zahlreiche Uraufführungen, in der kommenden Saison freuen.

Dirk Kaftan, der ab der Spielzeit 2017/18 die Stelle des Generalmusikdirektors übernimmt, wird sich dem Bonner Opern-Publikum mit Othmar Schoecks Oper Penthesilea vorstellen. Das Werk nach dem gleichnamigen Trauerspiel von Heinrich von Kleist inszeniert Peter Konwitschny.

Lesen Sie mehr …

Nie wieder Krieg!

Ian Bostridge (Tenor), Johanna Winkel (Sopran) und Jochen Kupfer (Bariton) (Foto: Felix von Hagen)

„Nie wieder Krieg!“ lautet die Botschaft von Benjamin Brittens War Requiem. Beim 6. Freitagskonzert (14.4.) des Beethoven Orchester Bonn ertönte unter der Leitung von Chefdirigent Christof Prick dieses Mahnmal des 20. Jahrhunderts. Das gewaltige Werk wurde zusammen mit dem Philharmonischen Chor der Stadt Bonn, dem Knabenchor der Chorakademie Dortmund und hochkarätigen Sängern präsentiert.

>> Fotos

>> Konzertkritik im Bonner General-Anzeiger

Mozärtlich

Barnabás Kelemen brillierte mit Mozarts Violinkonzert Nr. 3 in der Aula der Universität Bonn (Foto: Felix von Hagen)

Im 3. Klassik um 11 am 5.3.2017 kam es wegen einer kurzfristigen Erkrankung von Sopranistin Heidi Elisabeth Meier zu einer Programm- und Besetzungsänderung. An ihrer Stelle spielte der ungarische Geiger Barnabás Kelemen zusammen mit dem Beethoven Orchester Bonn (BOB) Mozarts Violinkonzert Nr. 3 G-Dur. Unter der Leitung von Chefdirigent Christof Prick waren außerdem u. a. die beiden Mozart-Sinfonien Nr. 36 C-Dur „Linzer“ und Nr. 38 D-Dur „Prager“ zu hören. Mit dem gleichen Programm gastierte das BOB am 3.3. im Rahmen des Gastspielkonzerts in Koblenz.
>> Fotos

>> Konzertkritik im General-Anzeiger

„Bonn met Hätz“

„Bonn met Hätz“: Das Bonner Prinzenpaar mit OB Ashok Sridharan und Marlies Stockhorst zu Gast beim BOB (Foto: Felix von Hagen)

Im Karnevalskonzert des Beethoven Orchester Bonn (BOB) am 24.02.2017 im ausverkauften WCCB blieb wieder mal kein Auge trocken. Rainer Pause und Norbert Alich würzten das Programm mit kabarettistischer Raffinesse, während Stephan Zilias den Takt vorgab. Carry Sass (Gesang), Alexandru Badea (Tenor) und der LudwigsChor sorgten für schwungvolle Gesangseinlagen. Zum Schluss präsentierte sich das Bonner Prinzenpaar mit OB Ashok Sridharan.

>> Konzertkritik im General-Anzeiger
>> Fotos

1 2 3 9