Wir spielen für Dich!

5. FREITAGSKONZERT

Karten:
€ 34 – 17
tickets-online

Fr 17. Februar 2017, 20 Uhr
World Conference Center Bonn

Geheimnisvoller Zauber

Boris Blacher
Orchestervariationen über ein Thema von Niccolò Paganini op. 26 (1947)

Wolfgang Amadeus Mozart
Klavierkonzert Nr. 24 c-Moll KV 491 (1786)

Johannes Brahms
Sinfonie Nr. 3 F-Dur op. 90 (1883)

 

Evgeni Koroliov Klavier
Beethoven Orchester Bonn
Christof Prick Dirigent

 

19.15 Uhr: Konzerteinführung

>> Programmheft

 


 

„Welch ein Mann, welch eine Geige, welch ein Künstler!“ Als umjubelter Superstar reiste Paganini vor 200 Jahren quer durch Europa. Seine berühmte a-Moll-Caprice mit ihren elf teuflischen Variationen über ein tänzerisches Ohrwurm-Thema hat viele andere Komponisten zu eigenen Werken inspiriert. So auch Boris Blacher: In seinen beliebten Orchester­variationen op. 26 wird das Thema 16 Mal auf überaus originelle Weise verändert – „eine wahrhafte Parade der Orchestervirtuosität.“

Der renommierte Pianist Evgeni Koroliov wird Mozarts bedeutendes c-Moll-Klavierkonzert solistisch bis in die Tiefenschichten durchleuchten. Mozart komponierte das gedankenschwere Werk 1786 in Wien für einen seiner furiosen Auftritte. Der Mozart-Forscher Alfred Einstein sprach im Zusammenhang mit dem Stück von „finsteren Ausbrüchen“ und einer „Explosion der Leidenschaft, der dunklen, tragischen Gefühle.“

Auch die dritte Sinfonie von Brahms, die bei ihrer Uraufführung 1883 für großen Jubel sorgte, ist in ihrer Klanggebung durchgehend emotional. Clara Schumann fühlte sich beim Hören von einem „geheimnisvollen Zauber“ umfangen. Und Dvořák beschrieb die Schönheiten der Sinfonie mit den Worten: „Es ist lauter Liebe und das Herz geht einem dabei auf.“

 

<< 4. Freitagskonzert | 6. Freitagskonzert >>