Wir spielen für Dich!

 

KAMMERKONZERTE in La Redoute

1. Kammerkonzert

3. Kammerkonzert

Spielstätten-Information

2. Kammerkonzert

4. Kammerkonzert

 

 


 

Von den Architekten Vater und Sohn Michael Leydel zwischen 1790 und 1792 im spätklassizistischen Stil errichtet, diente die Redoute in Bonn-Bad Godesberg während der kurfürstlichen Zeit als Ballhaus. Die nebenstehenden Häuser wurden zunächst als Hof- und Kammertheater, später als Wohnhaus genutzt. Das Redüttchen war ursprünglich das Gärtnerhaus der Anlage.

1920 kaufte die damals selbständige Stadt Bad Godesberg die Gebäude für 1,15 Millionen Mark. Seitdem werden die Räume für Konzerte, Bälle, aber auch für Em­pfänge und Konferenzen genutzt. Nach einer umfangreichen Renovierung im Jahr 2011 konnte die Redoute, mit modernster Technik ausgestattet, feierlich wiedereröffnet werden.

In vier Kammerkonzerten präsentieren erstklassige Künstler ein spannendes Pro­gramm mit Alter Musik aus dem 16. und 17. Jahrhundert, Streichquartetten der Wiener Klassik, exquisiter A cappella-Musik und einer Sommer-Mélange auf dem Horn.

Karten: € 28

 


 

Foto: Philip van Ootegem

Nicolas Achten

Karten: € 28
tickets-online
theaterkasse@bonn.de

1. KAMMERKONZERT

So 11. Oktober 2015, 18 Uhr
La Redoute

Il pianto d’Orfeo

Prologo
  Luigi Rossi
  Sinfonia

  Tarquinio Merula
  Folle è ben che si crede

  Claudio Monteverdi
  Dal mio permesso amato

Gli amori d’Orfeo ed Euridice
  Emilio de‘ Cavalieri
  Aria di Firenze

  Giulio Caccini
  Antri ch’a miei lamenti

  Luigi Rossi
  All’imperio d’amore

  Claudio Monteverdi
  Rosa del ciel

  Luigi Rossi
  Mio ben teco’l tormento

  Claudio Monteverdi
  Vi ricorda o boschi ombrosi

La morte d’Euridice
  Girolamo Kapsberger
  Sinfonia 9

  Claudio Monteverdi
  Tu se‘ morta

  Giulio Caccini
  Aria di romanesca
  Non piango

  Jacopo Peri
  Non piango

  Giulio Caccini
  Movetevi à pietà
  Funeste piagge

  Antonio Sartorio
  Orfeo, tu dormi? … Se desti pietà

  Andrea Falconiero
  La soave melodia

  Jacopo Peri
  Funeste piagge

Lagrimate al mio pianto, ombre d’inferno
  Claudio Monteverdi
  Sinfonia
  Ahi vista troppo dolce

  Luigi Rossi
  Les pleurs d’Orphée ayant perdu sa femme

Epilogo
  Stefano Landi
  Muove Orfeo l’empia dite

  Luigi Rossi
  Lasciate averno

 

SCHERZI MUSICALI
Déborah Cachet Sopran
Nicolas Achten Bariton | Theorbe
Lambert Colson Kornett
Justin Glaie Viola da Gamba
Eriko Semba Lirone
Solmund Nystabakk Erzlaute

>> Programmheft

 

 

 


 

Foto:  Lisa-Marie Mazzucco

Dover Quartet

Karten: € 28
tickets-online
theaterkasse@bonn.de

2. KAMMERKONZERT

So 17. Januar 2016, 18 Uhr
La Redoute

Wien Connection

 

Wolfgang Amadeus Mozart
Streichquartett B-Dur KV 458 „Jagd-Quartett“ (1784)

Alban Berg
Streichquartett op. 3 (1910)

Ludwig van Beethoven
Streichquartett F-Dur op. 59 Nr. 1 „Rasumowsky“ (1806)

 

DOVER QUARTET
Joel Link Violine
Bryan Lee Violine
Milena Pajaro-van de Stadt Viola
Camden Shaw Violoncello

>> Programmheft

 

 

 


 

Foto: Chris Owyoung

New York Polyphony

Karten: € 28
tickets-online
theaterkasse@bonn.de

3. KAMMERKONZERT

So 20. März 2016, 18 Uhr
La Redoute

A cappella

Anonymus
Cantus planus „Pater noster“ (ungewiss)

Andrew Smith
Our Father (2009)

Maurice Duruflé
Notre Père op. 14 (1977)

William Byrd
Mass for Four Voices (Auswahl) (1592-1593)

Thomas Tallis
Mass for Four Voices (Auswahl) (ungewiss)

Gabriel Jackson
Ite missa est (2012)

Franz Schubert
Vier Gesänge für Männerstimme op. 17, D 983 (um 1823)

Gregory Brown
Abschied vom Leser (2009)

John Jacob Niles (1892-1980)
I wonder as I wander (Arr.: Geoffrey Williams) (1933)

Stephen Foster (1826-1864)
Hard times, come again no more (1854)

William Bradbury (1816-1868)
Sweet hour of prayer (ungewiss) (Arr.: Gregory Brown)

 


NEW YORK POLYPHONY

Geoffrey Williams Countertenor
Steven Caldicott Wilson Tenor
Christopher Dylan Herbert Bariton
Craig Phillips Bass

>> Programmheft

 

 


 

Foto: Marco Borggreve

Yoko Kikuchi

Karten: € 28
tickets-online
theaterkasse@bonn.de

4. KAMMERKONZERT

So 19. Juni 2016, 18 Uhr
La Redoute

Sommer-Mélange

 

Ludwig van Beethoven
Sonate für Horn und Klavier F-Dur op. 17 (1800)

Francis Poulenc
Improvisation Nr. 15 – Hommage à Edith Piaf für Klavier solo (1959)

Paul Dukas
Villanelle für Horn und Klavier (1906)

Yehezkel Braun
Sonate für Horn und Klavier (1969)

Joseph Canteloube
Danse (Erstveröffentlichung:1953)

André Amellér
Gavotte op. 79 (1953)

Henri Martelli
Valse (Erstveröffentlichung:1953)

Emile Passani
Vespérale (Erstveröffentlichung:1953)

Jean Françaix
Canon à l’octave (1953)

Leoš Janáček
Die Friedeker Muttergottes, aus: Po zarostlém chodníčku (Auf verwachsenem Pfade) für Klavier solo (1900-1911)

Ante Grgin
Sonate für Horn und Klavier (2010)

 

Radek Baborák Horn
Yoko Kikuchi Klavier

>> Programmheft

 

TagDerMusikLogo